Eigenbluttherapie

 

 

 

Die Eigenblutbehandlung ist eine „unspezifische Reiztherapie“bei der körpereigenes,entnommenes Venenblut -direkt oder durch homöopatische Arzneimittel aufbereitet- in die Muskulatur zurückgespritzt wird. Sie soll den Körper umstimmen und seine Selbstheilungskräfte aktivieren,das Immunsystem anregen. Dieses richtet sich dann aber nicht gegen das eigene Blut, sondern, einmal aktiviert geht es verstärkt gegen körperfremde Eindringlinge wie Viren oder Bakterien vor.

 

Ich wende die Auto-Sanguis-Stufentherapie nach Dr.Reckeweg an.

 

Bei Kinder wird die Methode nach Dr.Imhäuser angewandt (=nur einmalige, kapillare Blutentnahme erforderlich).

 

Anwendung:

*Akute und chronische Infektionen

*Allergien

*Hautkrankheiten

*degenerative Prozesse

*Verbesserung d. physischen und psychischen Allgemeinbefindens uvm..

 

 

 

 

.